KHG spirituell

Gottesdienste
Mittwochs 19:00 Uhr in der KHG-Kapelle im Rupert-Mayer-Haus

Sonntagsgottesdienste – Empfehlungen:

  • Domkirche St. Eberhard (Königstr. 7A): 10:00 + 12:00 Uhr
  • St. Fidelis (Seidenstr. 39): 18:30 Uhr
  • St. Augustinus (S-Neugereut, Flamingoweg 22): 12:00 Uhr (kath.-charismatischer Gottesdienst)
  • St. Maria (Tübingerstr. 36): Saturday! 6:30 pm Holy Mass in English

Raum für Stille
Der Meditationsraum und die Kapelle stehen jederzeit offen. Sie laden ein, abzuschalten, zur Ruhe zu kommen, nachzudenken, zu beten – einfach da sein.


Geistliche Begleitung und seelsorgerliches Gespräch
Für alle, die ihre persönliche Spiritualität vertiefen und sich neu auf die Suche nach Gott begeben möchten, ein persönliches Anliegen haben oder sich auf ein Sakrament (Taufe, Trauung, Beichte) vorbereiten.
Anna v. Haeften, Hochschulseelsorgerin
Matthias Haas, Hochschulpfarrer


Gebetskreis
Gemeinsames und persönliches Beten mit Rosenkranzgebet, Lobpreis Gottes mit Musik und Gesang
Montags 19:30 – 21:00 Uhr in der KHG-Kapelle
Kontakt: Gerlinde Jauch, Tel. 0711  2 36 58 02


Wege zum inneren Frieden – Meditation

Wie können wir, im Alltag oft eingespannt zwischen Pflichten und Terminen, Frieden finden? Achtsamkeit, Körperwahrnehmung, Meditationsübungen führen uns in die Stille. So entsteht Raum für Kontemplation und Gebet. Je nach Bedarf nehmen wir uns auch Zeit zum Erfahrungsaustausch. Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen.

Dienstags , 19:00 – 21:00 Uhr  im Meditationsraum

  • 22. Oktober
  • 05. November
  • 19. November
  • 03. Dezember
  • 17. Dezember
  • 14. Januar
  • 28. Januar

Kontakt:  Anna v. Haeften, Meditationsleiterin


Letzte-Hilfe-Kurs in der KHG

Dass Letzte-Hilfe-Kurse genauso selbstverständ- lich werden wie Erste-Hilfe-Kurse, so wünscht es sich Dr. med. Georg Bollig, Notarzt und Palliativmediziner, der diese Kurse vor fünf Jahren gegründet hat. Auch in Schulen ist er damit bereits unterwegs. Sterben und Tod sollen enttabuisiert werden und so geht es darum, die Normalität
des Sterbens als Teil des Lebens wieder anzuerkennen. In vier Einheiten besprechen wir, wann Sterben eigentlich beginnt, wie wir vorsorgen, wie wir Leid lindern und Abschied nehmen können. Jede/r von uns wird mit dem Thema konfrontiert, auch schon in jungen Jahren!

Mo 11.11.2019, 18:00 – 22:00 Uhr

Anmeldeschluss 30.10.19 – Teilnahme kostenlos!

Magdalene Dengel und Ute Epple, Letzte-Hilfe-Trainerinnen